Gesellschaften Osteuropas
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung/Aufbaukurs: Deutsche Außenpolitik zu Ost- und Südosteuropa: Herausforderungen der Politikberatung

Marie-Janine Calic und Alexander Libman

05.07.2019 – 18.10.2019

Die Übung soll einen Einblick in die Politikberatung zu zahlreichen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen geben, mit denen sowohl die Länder Ost- und Südosteuropas als auch die deutsche und EU-Politik gegenüber diesen Staaten konfrontiert sind. Seit dem Ausbruch der Ukrainekrise im Jahr 2014 wurde die östliche Nachbarschaft der EU zu einer langfristigen Zone der Instabilität. Die Beziehungen zwischen Russland und der EU sind angespannt; die Konflikte in der Ukraine sowie in Moldau und in Georgien bergen ein großes Destabilisierungspotential. Ebenso sind die Probleme auf dem Westlichen Balkan und in Zentralasien bei weitem nicht gelöst. Durch den Besuch einschlägiger Institutionen und Experten soll ein Einblick in das komplexe Arbeitsfeld der Politikberatung gegeben werden. Wie unterscheiden sich die Aufgaben der Politikberatung von denjenigen der akademischen Forschung? Wie geht man mit dem Spagat zwischen der politischen Relevanz und der wissenschaftlichen Begründung der Aussagen um? Welche besonderen Herausforderungen bestehen in diesem Bereich?

Die Veranstaltung findet in mehreren Blöcken mit einer Exkursion nach Berlin statt. Besucht werden u.a. das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOIS), die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), die DGAP, das Auswärtige Amt, der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Bundestag, eine politische Stiftung und evtl. weitere Einrichtungen. Erwartet wird die thematische Vorbereitung jeweils einer Sitzung durch ein Briefing-Papier sowie die Gesprächsführung mit den jeweiligen Experten vor Ort. Eine schriftliche Hausarbeit ist für den Scheinerwerb erforderlich.

Den Studierenden wird die Bahnfahrkarte und die Unterkunft bis 16,50€ pro Nacht erstattet. Die Anreise und Unterkunft in Berlin ist selbst zu organisieren.

Seminarblöcke: 5. Juli, 4. Oktober, jeweils 9-16 Uhr; Exkursion Berlin: 7.-11. Oktober, Nachbesprechung: 18. Oktober 2019, 9-13 Uhr

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Elitenstudiengang Osteuropastudien organisiert. Für die Studierenden der Soziologie (Bachelor und Master) sind 5 Plätze für die Teilnahme reserviert. Um sich um die Teilnahme an der Veranstaltung zu bewerben, schicken Sie bis zum 15. Mai 2019 Ihren Notenspiegel und ein kurzes Motivationsschreiben mit der Erklärung Ihres Interesses an Osteuropa und an Politikberatungsthemen an Frau Laura Eras, laura.eras@soziologie.uni-muenchen.de.

Alle Fragen richten Sie bitte an Prof. Dr. Alexander Libman, alexander.libman@soziologie.uni-muenchen.de