Gesellschaften Osteuropas
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Alexander Libman

Prof. Dr. Alexander Libman

Aufgabengebiet

Sozialwissenschaftliche Osteuropastudien

Kontakt

Ludwig-Maximilians Universität München
Institut für Soziologie
Konradstraße 6 / Zi 301
80801 München

Raum: 301
Telefon: +49 (0) 89 2180-2406

Website: https://sites.google.com/site/libmanalexander/

Sprechstunde:
Sprechstunde während des Semesters: Dienstag, 16-18 Uhr ohne Voranmeldung

 Kurzbiographie

ZeitTätigkeit
seit 2016 Professor für sozialwissenschaftliche Osteuropastudien an der LMU München
seit 2016 Principal Investigator der Graduate School for East and Southeast European Studies (Universität Regensburg und LMU München)
2014-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien
2013-2014 Gastwissenschaftler an der University of Rochester, Skalny Center for Polish and Central European Studies
2012 Erfolgreiche Zwischenevaluation als Juniorprofessor an der Frankfurt School
2010 Verleihung des Grades Doctor of Science (Habilitationsäquivalent) von der Russischen Akademie der Wissenschaften
2009-2014 Juniorprofessor für Internationale Politische Ökonomie an der Frankfurt School of Finance & Management
2008 Gastdoktorand an der Stockholm School of Economics
2006-2009 Promotion an der Universität Mannheim (Abschluss: Dr. rer. pol.)
2005-2006 Gastwissenschaftler an der Philipps-Universität Marburg, Lehrstuhl für Finanzwissenschaft
2003-2005 Promotion an der Russischen Akademie der Wissenschaften (Abschluss: Candidate of Science)
1998-2003 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Finanzakademie bei der Regierung der Russischen Föderation, Moskau
1981 Geboren in Moskau

Ausgewählte Auszeichnungen und Mitgliedschaften

ZeitAuszeichnung / Mitgliedschaft
seit 2016 Mitglied von Editorial Board der Zeitschrift Post-Communist Economies
2016 Gordon Tullock Prize von der Public Choice Society und der Zeitschrift Public Choice
2012 Ovsievich Memorial Prize in Quantitative Economic Research von der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem Leontieff Center
2010 Knut Wicksell Prize von der European Public Choice Society